saftiger Schokokuchen mit versunkenen Kardamom-Birnen

Schokobirnenkuchen_Titelbild

Kennt ihr das, wenn ihr gerade vollbepackt mit dem ganzen Wocheneinkauf am Heimweg seid und an einer Gemüse- und Früchteauslage vom türkischen Supermarkt nebenan vorbeigeht, und ihr einfach nur die allerschönsten Birnen erspäht, die ihr je gesehen habt? Da entsteht schnell mal Gehirn-Ping-Pong: Alles abstellen und hineingehen oder einfach Augen zu und weitergehen?
Trotz den gefühlten 100 kg auf meinem Rücken konnte ich einfach nicht anders als noch ein paar supersaftige, süße, goldgelbe Birnen einzupacken! Einige davon habe ich natürlich für euch aufgehoben, aber probiert selbst …

Ich habe es wirklich nur mit Ach und Krach nach Hause geschafft, so vollbepackt war ich an diesem Tag. Wenn ich einkaufen gehe, dann schreibe ich meistens ganz vorbildlich einen Einkaufszettel. Aber meistens ist der Einkaufszettel so voll, dass ich dann trotzdem tausend Taschen und Rucksäcke nach Hause schleppe. Mehl, Zucker, Alsan & meine ganzen anderen Backsachen wollen eben auch nach Hause getragen werden. Aber natürlich nicht nur diese – ich vertilge ganz schön viel Gemüse und Obst in der Woche, wie ich bemerkt habe. Das geht natürlich ins Gewicht. Aber das Zeug soll ja gesund sein.

Nochmal zu diesen unendlich feinen Birnen… Es passiert ja selten, dass man im Supermarkt wirklich reifes, supersaftiges, geschmacksintensives Obst findet. Aber ich hatte mit den Birnen echt so ein Glück, ich hätte mich wirklich reinlegen können. Der zuckersüße Saft ronn nur so raus, als ich in die erste Birne reingebissen habe. So eine Gaumenfreude erlebe ich selten. Ich bin dann natürlich gleich nochmal runter zum „Türken“ gerannt und habe ihm fast seinen kompletten Birnenvorrat abgekauft!

Dann habe ich natürlich überlegt, was ich mit den Birnen alles anstellen könnte, denn ich musste sie ja ziemlich rasch verbrauchen und auch nur einen Bissen davon wegzuschmeißen kam mir nicht in die Tüte! Den Großteil mampfe ich einfach weg und mit dem Rest der Birnen backte ich allerlei Süßes, das ihr jetzt vorzu auf meinem Blog entdecken werdet!

Den Anfang macht heute dieser saftige Schokoladenkuchen, getoppt mit den Super-Birnen. Durch den Hauch Kardamom wird der Kuchen geschmacklich wunderbar abgerundet! Er schmeckt für meinen Gaumen einfach toll!



 

Rezept für eine Springform à 28cm

Für den Teig

  • 200 g Zucker
  • 330 g Mehl
  • 1 Pr Salz
  • 6 gestrichene EL Kakaopulver
  • 3 TL Backpulver
  • 120 ml Öl
  • 150 ml Sojamilch
  • 80 g geschmolzene Zartbitterschokolade
  • restlicher Birnensirup (siehe unten)

Für den Birnenbelag

  • 3 mittelgroße, reife Birnen (oder mehr, wie ihr wollt)
  • 3 EL Rohrzucker
  • 1 dl Wasser
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL Kardamom

 

Und so geht´s:

 Die Birnen schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Aus jeder Birnenhälfte erhält man ca. 4-6 Spalten, je nach Größe der Birnen.

Den Rohrzucker mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und ein paar Minuten einköcheln lassen. Dann die Birnen und die Gewürze hinzufügen und für ca. 2 Minuten mitköcheln lassen (je nach Reife der Birnen. Die Birnenspalten sollten nicht zerfallen!). Die Birnen vom Herd ziehen und im Sirup etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Für den Rührteig alle trockenen Zutaten (bis Backpulver) vermischen.

Nun den Sirup der Birnen abseihen und gemeinsam mit den nassen Zutaten in einer großen Schüssel verrühren. Zum Schluss die trockenen Zutaten mit dem Rührbesen in die Nassen einrühren. Alles gut vermengen und in eine ausgefettete Kuchenform füllen.

Die Birnenspalten auf dem Rührteig drapieren und etwas andrücken.

Den Kuchen für ca. 30-40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*